damen 1 frei hsg deister suentelAm Samstag ging es für die 1. Damen zu den Tabellennachbarinnen nach Basche, die zu diesem Zeitpunkt ebenfalls 4:2 Punkte hatten.

Die HSG Damen gingen mit dem Wissen, dass dies ein körperbetonteres Spiel als die bisherigen wird, in die Partie. Zu Beginn verlief das Spiel sehr ausgegliechen. Dennoch gaben die Damen der HSG die Führung in der ersten Hälfte nicht aus der Hand. Annika Wolff setzte zur Halbzeit, durch einen für unsere Damen gepfiffen, direkten Freiwurf noch einen drauf. Mit einem zwei Toren Vorsprung (12:14) ging es dann in die Halbzeitpause. Konzentriert ging es nach der Pause weiter. Der Vorsprung konnte zunächst gehalten und auf drei Tore ausgebaut werden (13:16). Dann knickten die Deister Süntel Damen etwas ein - zu hektische Abschlüsse, technische Fehler, Unkonzentiertheit in der Abwehr. So gelang es den Gastgeberinnen in der 44. Minute erstmals mit 19:18 in Führung zu gehen.

Unsere HSG Damen ließen sich aber nicht abschütteln und glichen viermal in Folge wieder aus. In der 56. Minute gingen die Damen der HSG erstmals wieder mit 21:22 in Führung. Es folgte ein Gegentor und eine Auszeit durch den gegnerischen Trainer (22:22). Am Ende hatten unsere Damen den längeren Atem. Dank eines Strafwurfs, den Laura Hohnroth mit vollem Körpereinsatz herausholte und den Cirstin Runne mit starken Nerven verwandelte, konnten sich die Damen der HSG Deister-Süntel mit zwei Toren absetzen. All den fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen zum Trotz, wurden die zwei Punkte mit einem 22:24 Sieg verdient mit nach Hause genommen.

Tore: Hohnroth (11/1), Runne (5/3), Wolff (4), Berger, Mazuk, Mehnert, Möller (je 1)

Bild: HSG Deister Süntel