budahn benedikt frei stefan lukschMit den Partien bei der HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf (Donnerstag, 31.03.2022 - Anwurf 20 Uhr) und in eigener Halle gegen den MTV Großenheidorn (Sonnabend, 02.04.2022 - Anwurf 18 Uhr) stehen für die 1.Herren der HSG Deister Süntel in den nächsten Tagen gleich Spiele auf dem Programm.

Beim Gastspiel in Hessisch Oldendorf am Donnerstag wollen sich Christoph Tegtmeyer und Co. für die ärgerliche 24:25 Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. "Im Hinspiel haben wir gegen HO sehr gut verteidigt, aber im Angriff, vor allem in der Schlussviertelstunde, nicht mehr konsequent genug agiert. Wenn wir am Donnerstag Pluspunkte mitnehmen wollen, dürfen wir uns diese Nachlässigkeiten nicht wieder leisten", blickt HSG-Coach Slava Gorpishin auf das Hinspiel zurück.

Am darauf folgenden Sonnabend ist dann die zweite Mannschaft des MTV Großenheidorn in der Sporthalle am Schulzentrum Süd zu Gast. Die Partie wurde aufgrund der Corona-Pandemie aus der Hinrunde auf diesen Termin verschoben. HSG Co-Trainer Jan Linke hat Respekt vor den Gästen vom Steinhuder Meer: "Die Mannschaften aus Großenheidorn sind immer technisch gut ausgebildet und bevorzugen in der Regel das Tempospiel. Wir müssen uns auf eine kämpferische und laufintensive Partie vorbereiten. Mit unseren Fans im Rücken wollen wir aber beide Pluspunkte am Deister behalten."

Die HSG wird die beiden Partien voraussichtlich mit dem Kader der letzten Wochen bestreiten können. Ob eventuell noch Routinier Benedikt Budahn (siehe Foto) und Rückraumspieler Adrian Semke in den Kader zurückkehren können, wird sich erst in den nächsten Tagen entscheiden.

Bild: Stefan Luksch