pollex hendrik springe stefan lukschAm 12.Spieltag erwarteten die Handballfreunde Springe den Tabellenvierten TV Großwallstadt. Am Ende gab es vor 473 Zuschauern in der Sporthalle am Schulzentrum Süd ein 28:28 Unentschieden.

Pawel Pietak erzielte den ersten Treffer der Partie und unterstrich mit insgesamt sechs Treffern an diesem Abend seine ansteigende Formkurve. In der torarmen ersten Spielhälfte überzeugten auf beiden Seiten die Abwehrreihen, während beide Teams im Angriff noch deutlich Luft nach oben hatten.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts konnten sich die Springer durch zwei Treffer von Pawel Pietak und Tim Otto beim 13:10 erstmals mit drei Toren Vorsprung etwas absetzen. Über ein 16:13, 20:17, 22:19 und 25:22 konnten die Handballfreunde diesen Vorsprung bis in die Endphase der Partie retten. Das es am Ende aber nur zu einem Punkt reichte, war der Tatsache geschuldet, dass dem Team um Trainer Oleg Kuleshow, auch aufgrund der angespannten Personalsituation, sprichwörtlich die Kraft ausging.

HF Springe: Mustafa Wendland und Svebor Crnojevic (beide Tor), Tim Otto 7, Pawel Pietak 6, Amer Zildzic 4, Hendrik Pollex 4, Sebastian Preiß 3, Maximilian Kolditz 2, Fabian Hinz 2/1, Sergej Gorpishin und Jakob Bormann

HF-Trainer Oleg Kuleshow: "Ich muss meiner Mannschaft heute ein Kompliment machen, wie sie sich in die Partie hineingekämpft hat. In der zweiten Halbzeit gehen uns leider ein wenig die Kräfte aus und wir können den Vorsprung nicht ganz über die Zeit bringen."

HF-Rückraumspieler Hendrik Pollex (siehe Foto): "Wenn mir vor dem Spiel jemand ein Unentschieden angeboten hätte, dann hätte ich das gern angenommen. Nach dem Spiel fühlt es sich jetzt aber wie ein verlorener Punkt an, da wir lange mit 2-3 Toren geführt haben."

Foto: Stefan Luksch

Zum Seitenanfang