hinz fabian springe frei stafan luksch30Die Handballfreunde Springe haben ihre Erfolgsserie in eigener Halle am Samstagabend in beeindruckender Manier fortgesetzt. Gegen die MSG Groß Umstadt setzten sich die Springer vor 341 Zuschauern völlig verdient mit 40:30 (21:15) Toren durch.

Dabei waren die personellen Vorzeichen vor der Partie nicht die besten. Mit Nils Eichenberger, Hendrik Pollex, Maximilian Kolditz und Svebor Crnojevic fehlten HF-Trainer Oleg Kuleshow gleich vier Spieler. Dafür rückten mit Daniel Hoffmann, Luca Willmer und Jacob Bormann drei A-Jugendliche in den Drittliga-Kader.

Die Springer übernahmen von Beginn an die Kontrolle über die Partie und setzten sich bis zur Pause auf sechs Tore ab. Aus einer sicheren Abwehr heraus kamen die Springer vor allem über die beiden gut aufgelegten Außen Fabian Hinz (8/2 Tore / siehe Foto) und Pawel Pietak (12 Treffer) immer wieder zu einfachen Torerfolgen.

Als Pawel Pietak in der 43. Spielminute mit seinem neunten Treffer zum 30:20 traf, betrug der Vorsprung erstmals zehn Tore. HF-Coach Oleg Kuleshow wechselte in der Folge munter durch und gab allen Akteuren ausreichend Spielzeiten. Am Ende siegten die Handballfreunde mit 40:30 Toren.

"Ich möchte meiner gesamten Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Wir haben die Partie heute von der ersten bis zur letzten Minute dominiert und einen, auch in der Höhe, verdienten Erfolg gefeiert", bilanzierte HF-Coach Oleg Kuleshow nach der Partie.

HF Springe: Mustafa Wendland und Daniel Hoffmann (beide Tor), Pawel Pietak 12, Fabian Hinz 8/2, Amer Zildzic 6, Tim Otto 4, Tim Coors 3, Maximilian Schüttemeyer 3, Sergej Gorpishin 2, Jakob Bormann 2/2, Luca Willmer und Sebastian Preiß

Foto: Stefan Luksch

sm211017

Zum Seitenanfang