coors tim springe frei stefan luksch34Mit einem Heimsieg über den bereits feststehenden Absteiger TV Kirchzell haben sich die Handballfreunde Springe im Schlussspurt der Saison noch den dritten Tabellenplatz der 3.Liga Ost gesichert. Dabei profitierten die Deisterstädter von der Niederlage des TV Großwallstadt beim HSV Hannover.

Die 481 Zuschauer in der Springer Sporthalle am Schulzentrum Süd sahen zu Beginn der Partie einen Gast aus Kirchzell, der munter mitspielte und vor allem durch Rückraumspieler Felix Spross und Kreisläufer Dino Corak immer wieder erfolgreich war. Auf Springer Seite überzeugten Kapitän Fabian Hinz und Tim Coors (siehe Foto), der seine letzte Partie im Springer Trikot absolvierte.

Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel konnten sich die Gäste auf 12:15 absetzen, aber die Springer hielten dagegen und konnten durch Fabian Hinz per Strafwurf und zweimal Tim Coors zum 16:16 Halbzeitstand ausgleichen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit konnten sich die Handballfreunde einen knappen Vorsprung erspielen, aber die Gäste aus Kirchzell, die sich zu keinem Zeitpunkt der Partie wie ein Absteiger präsentierten, blieben dran und konnten wieder ausgleichen. HF-Coach Oleg Kuleshow schickte Geburtstagskind Daniel Hoffmann für den etwas glücklosen agierenden Svebor Crnojevic ins Springer Gehäuse und dieser Wechsel sollte sich auszahlen.
Amer Zildzic und Sebastian Preiß brachten die HF wieder in Führung und Maximilian Schüttemeyer und Tim Otto erhöhten den Vorsprung.

Die endgültige Entscheidung zugunsten der Hausherren fiel knapp zehn Minuten vor Spielende als Maximilian Schüttemeyer und Tim Otto zum 31:28 trafen. Am Ende siegten die Handballfreunde mit 33:30 Toren.

HF Springe: Svebor Crnojevic und Daniel Hoffmann (beide Tor), Tim Otto 7, Fabian Hinz 7/2, Maximilian Schüttemeyer 5, Tim Coors 4, Hendrik Pollex 4, Amer Zildzic 4/1, Sebastian Preiß 2, Luca Willmer, Nico Mund, Jakob Bormann, Sergej Gorpishin und Pawel Pietak

Mit 40:20 Punkten und 848:803 Toren (+45) belegen die Handballfreunde in der Abschlußtabelle den 3. Platz und sind nach Dresden die zweitbeste Rückrundenmannschaft

HF-Coach Oleg Kuleshow: "Erst einmal ein großes Kompliment an Kirchzell, die uns heute alles abverlangt haben und sich ganz und gar nicht wie ein Absteiger präsentiert haben. Aber auch meiner Mannschaft möchte ich ein Kompliment aussprechen, wie sie mit den Verletzungssorgen, die uns fast über die gesamte Saison begleitet haben, umgegangen ist."

Foto: Stefan Luksch

Zum Seitenanfang