hinz fabian springe frei stefan luksch2Nach dem Erfolg gegen den Ligakonkurrenten TSV Burgdorf II konnten die Handballfreunde Springe auch das zweite Vorbereitungsspiel an diesem Wochenende für sich entscheiden.

Gegen den MTV Braunschweig, der ebenfalls in der 3.Liga Nord spielt, konnten sich die Deisterstädter mit 25:21 (16:9) Toren durchsetzen. Diesen Erfolg mussten die Springer allerdings teuer bezahlen, denn Fabian Hinz (siehe Foto) musste kurz vor der Halbzeitpause nach einer unglücklichen Aktion mit einem Nasenbeinbruch das Spielfeld verlassen. Der Springer Kapitän muss sich in der kommenden Woche einer Operation unterziehen und wird mit Sicherheit für das Pokalspiel gegen die Füchse Berlin ausfallen.

Bis zur Verletzung ihres Kapitäns knüpften die Springer um Torjäger Tim Otto nahtlos an die starke Leistung vom Vortag gegen die TSV Burgdorf II an und führten zur Halbzeit mit 16:9 Toren. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste mit dem ehemaligen Springer Torhüter Ariel Panzer im Gehäuse besser ins Spiel und konnten den Rückstand etwas verkürzen. Bester Werfer auf Seiten der Gäste war Rückraumspieler Ivan Kucharik mit 8 Treffern.

Knapp eine Woche vor dem Saisonstart mit dem Pokalknaller gegen die Füchse Berlin befinden sich die Handballfreunde in der Vorbereitung voll im Soll und testen am kommenden Mittwoch (Anwurf 19.30 Uhr) noch einmal gegen die TSV Burgdorf II.

HF Springe: Marius Aleksejev (1.-30.Min.), Mustafa Wendland (31.-50.Min.), Daniel Hoffmann (51.-60.Min.) (alle Tor), Tim Otto 6, Patrik Krok 6, Hendrik Pollex 3, Jonas Borgmann 2, Fabian Hinz 2, Nico Mund 2, Sebastian Preiß 1, Nils Eichenberger 1, Maximilian Schüttemeyer 1, Jakob Bormann 1/1 und Pawel Pietak

HF-Coach Oleg Kuleshow: "In der 1.Halbzeit haben wir, wie schon gestern, wieder gut verteidigt und mit Marius und Mustafa zwei starke Torhüter gehabt. Ich freue mich auch über die Leistung von unserem Youngster Nico Mund, der in den letzten Wochen eine gute Entwicklung genommen hat."

Foto: Stefan Luksch

Zum Seitenanfang