pollex hendrik springe frei stefan luksch1Dank einer starken zweiten Halbzeit im Auswärtsspiel beim DHK Flensborg haben die Handballfreunde Springe die ersten Auswärtspunkte der Saison verbuchen können.

In der Abwehr begannen die Handballfreunde im hohen Norden mit einer 5:1 Formation, in der Maximilian Schüttemeyer die vorgezogene Position übernahm. "Wir haben diese Abwehrformation als taktisches Mittel gewählt, um den starken Rückraum der Gastgeber vor eine Aufgabe zu stellen. Das ist recht gut aufgegangen, auch wenn wir nach einiger Zeit wieder auf unsere gewohnte 6:0 Abwehr umgestellt haben", berichtete Co-Trainer Slava Gorpishin nach dem Spiel.

Tim Otto und Kapitän Fabian Hinz, der nach seiner Verletzungspause stark aufspielte, teilten sich die ersten sechs Springer Treffer bis zum 4:6 Zwischenstand für die Handballfreunde. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit blieb die Partie dann aber weiterhin eng. Über ein 8:8 und 11:11 lagen die Gastgeber knapp fünf Minuten vor dem Seitenwechsel mit 13:12 Toren in Front. Doch dann begann die starke Phase der Handballfreunde und durch Treffer von Fabian Hinz, Patrik Krok, Tim Otto und Nikolaos Passias konnten die Springer eine 14:16 Führung mit in die Pause nehmen.

Den ersten Treffer der zweiten Halbzeit erzielte Sjören Tölle mit einem sehenswerten Kempa-Trick für den DHK, doch davon ließen sich die Deisterstädter nicht beeindrucken und übernahmen ihrerseits wieder das Kommando. Mit einem gut aufgelegten Mustafa Wendland im Springer Tor und aus einer starken Abwehr heraus, konnten sich die Handballfreunde eine vier Tore Führung herauswerfen (19:23 / 44. Min.). Bester Spieler der zweiten Halbzeit auf Springer Seite war jedoch Maximilian Schüttemeyer. Der Springer Rückraumspieler erzielte neun seiner insgesamt zehn Treffer in der zweiten Halbzeit und war damit einer der Matchwinner beim ersten Springer Auswärtserfolg in dieser Saison. Als Geburtstagskind Hendrik Pollex (siehe Foto) das 23:29 (52. Min.) für sein Team erzielte war die Partie endgültig zugunsten der Handballfreunde entschieden. Den Treffer zum 27:35 Endstand besorgte Nachwuchstalent Jakob Bormann.

HF Springe: Mustafa Wendland und Daniel Hofmann (beide Tor), Maximilian Schüttemeyer 10/3, Tim Otto 8, Fabian Hinz 8/4, Patrik Krok 2, Nikolaos Passias 2, Nils Eichenberger 1, Jonas Borgmann 1, Sebastian Preiß 1, Jakob Bormann 1 und Hendrik Pollex 1

HF-Coach Oleg Kuleshow: "Unsere gute Abwehrleistung war heute der Schlüssel zum Sieg. Besonders freut mich, dass unser Kapitän Fabian Hinz nach seiner Verletzungspause schon wieder so gut in Form ist."

Hendrik Pollex (der am Spieltag seinen 24. Geburtstag feierte): "Das war heute ein hartes Stück Arbeit für uns. In der zweiten Halbzeit haben wir weniger Fehler gemacht und die Partie konzentriert zu Ende gespielt. Mit einem Auswärtssieg im Gepäck macht der Geburtstag natürlich noch mehr Spaß."

Fabian Hinz: "Das war heute ein sehr starkes Spiel von uns über 60 Minuten. In der zweiten Halbzeit haben wir es konsequent und diszipliniert zu Ende gespielt. Auf diese Leistung können wir aufbauen."

Bild: Stefan Luksch

Zum Seitenanfang