kuleshow oleg springe frei stefan luksch4Mit einer nicht zu erwartenden 34:27 Niederlage beim 1. VfL Potsdam mussten die Handballfreunde Springe am Sonntag die Heimreise antreten.

"Wir haben ein absolut gebrauchtes Wochenende erwischt und uns die Niederlage selbst zuzuschreiben", bilanzierte HF Co-Trainer Slava Gorpishin die Partie. Die Handballfreunde zeigten in Potsdam eines ihrer schwächeren Saisonspiele. "Die Mannschaft hat nicht das umgesetzt, was wir vorher besprochen haben. In der Abwehr haben wir überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden und unsere Torhüter haben heute auch nicht ihren besten Tag erwischt. Im Angriff haben wir uns zu viele unvorbereitete Würfe genommen", so Slava Gorpishin weiter.

Einige Spieler im Team von Oleg Kuleshow (siehe Foto) waren durch eine Grippe merklich geschwächt und konnten teilweise in der Woche überhaupt nicht trainieren. Alles in allem waren die Gastgeber an diesem Tag aber das bessere Team und hatten in dem 13fachen Torschützen Yannik Münchberger den überragenden Spieler der Partie.

HF Springe: Mustafa Wendland und Daniel Hoffmann (beide Tor), Pawel Pietak 6, Nils Eichenberger 3, Patrik Krok 3, Sebastian Preiß 3, Pawel Niewrzawa 3/1, Tim Otto 2, Maximilian Schüttemeyer 2, Hendrik Pollex 2, Jakob Bormann 2/1, Jonas Borgmann 1 und Luca Willmer

Foto: Stefan Luksch

Zum Seitenanfang