kuleshow oleg springe frei stefan luksch2Die Stimmung nach der klaren Niederlage in Potsdam am vergangenen Wochenende war bei den Handballfreunden Springe in der Trainingswoche verständlicherweise nicht die beste und am kommenden Sonnabend (Anwurf 18.00 Uhr) geht es im Derby gegen Handball Hannover-Burgwedel wieder um wichtige Punkte.

In einer ausführlichen Analyse des Potsdam-Spiels haben Trainer Oleg Kuleshow (siehe Foto) und Co-Trainer Slava Gorpishin die Fehler deutlich angesprochen und analysiert. "Das Gute ist, dass wir am kommenden Sonnabend im Spiel gegen Burgwedel die Möglichkeit haben, es besser zu machen", nimmt Oleg Kuleshow sein Team in die Pflicht.

"Wir gehen als Favorit in die Partie und stehen unter Druck, während unsere Gäste aus Burgwedel völlig ohne Druck aufspielen können. Für uns ist es gut, dass wir wieder zuhause spielen und ich hoffe, dass unsere Fans uns wieder lautstark unterstützen", hofft Oleg Kuleshow auf die Unterstützung des Springer Publikums.

Ein Wiedersehen gibt es für die Springer im Derby mit Kay Behnke, Maurice Herbold und Burgwedels Trainer Jürgen Bätjer, die alle in der Vergangenheit auch schon das Trikot der Handballfreunde getragen haben.

Seine Heimpremiere wird HF-Neuzugang Pawel Niewrzawa feiern. Der polnische Rückraumspieler verstärkt seit kurzem den Kader der Handballfreunde.

Die Abendkasse öffnet, wie gewohnt, um 16.30 Uhr.

Foto: Stefan Luksch

Zum Seitenanfang