pietak pawel springe frei stefan luksch2Im Derby gegen den HSV Hannover konnten die Handballfreunde Springe ein Erfolgserlebnis bejubeln.

Nach ausgeglichenen ersten 15 Spielminuten übernahmen die Springer das Kommando und gingen durch einen Doppelschlag von Hendrik Pollex mit 10:8 Toren in Führung. Durch drei Tore vom wieder einmal gut aufgelegten Maximilian Schüttemeyer und einem Treffer von Fabian Hinz führten die Hausherren sechzig Sekunden vor der Halbzeitpause mit 14:11 Toren. Hannovers Kreisläufer Sascha Muscheiko erzielte dann noch wenige Sekunden vor der Pausensirene den 14:12 Halbzeitstand.

Den besseren Start in Halbzeit 2 erwischten dann die Gäste aus der Landeshauptstadt. Vor allem der agile HSV-Kreisläufer Milan Mazic sorgte für viel Unruhe in der Springer Abwehr. Beim 16:15 Zwischenstand (35. Min.) war die Partie wieder absolut offen, doch die Handballfreunde ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und konnten die Führung wieder ausbauen. Über ein 20:17 und 24:19 führten die Deisterstädter zehn Minuten vor Spielende mit 27:21 Toren. Als Routinier Pawel Pietak (siehe Foto) fünf Minuten vor Ende zum 30:23 für die HF traf, war die Partie endgültig entschieden. Am Ende stand ein verdienter 30:26 Erfolg für die Handballfreunde.

HF Springe: Mustafa Wendland 1 und Daniel Hoffmann (beide Tor), Maximilian Schüttemeyer 6, Fabian Hinz 6/4, Tim Otto 3, Jonas Borgmann 3, Pawel Niewrzawa 3, Pawel Pietak 3, Hendrik Pollex 3, Sebastian Preiß 1, Jakob Bormann 1/1, Nils Eichenberger, Patrik Krok und Luca Willmer

HF-Trainer Oleg Kuleshow: "Wir wussten, dass das heute ein schwieriges Spiel wird, weil Hannover über eine gute Mannschaft verfügt. Ich muss meiner Mannschaft heute ein Kompliment machen, denn sie hat über 60 Minuten das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und ich denke, wir haben heute verdient gewonnen."

Mustafa Wendland (HF Springe): "Ich bin heute echt glücklich, dass wir die Partie für uns entscheiden konnten, denn wir sind in der ersten Halbzeit nur schwer ins Spiel gekommen. In der zweiten Halbzeit ist es uns dann besser gelungen und als wir Mitte der zweiten Halbzeit mit fünf Toren in Führung gegangen sind, war das die halbe Miete."

Tim Otto (HF Springe): "Man merkt, dass sich unser Neuzugang Pawel Niewrzawa immer besser einfügt und wir dadurch mehr Variationsmöglichkeiten haben."

Am kommenden Freitag (Anwurf 20.00 Uhr) reisen die Handballfreunde Springe zum Spitzenspiel beim Handball Sport Verein (HSV) Hamburg. Die Handballfreunde bieten zu diesem Spiel einen Fan-Bus an. Anmeldungen für den Fan-Bus (Fahrpreis 15 Euro), der um 15.00 Uhr am Handball-Clubheim Springe abfährt, können nach wie vor unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0160 - 4157073 erfolgen

Foto: Stefan Luksch

Zum Seitenanfang