wendland mustafa springe frei stefan luksch13Die Handballfreunde Springe haben sich am Sonnabend beim MTV Braunschweig für den Punktverlust im Hinspiel revanchiert.

Der Schlüssel zum Erfolg war die gute Springer Abwehrleistung mit einem starken Torhüter Mustafa Wendland (siehe Foto). Vor den 1030 Zuschauern, darunter etwa 50 Fans der Handballfreunde, erwischten die Spieler von Trainer Oleg Kuleshow einen guten Start und gingen durch Treffer von Tim Otto und Maximilian Schüttemeyer mit 0:2 Toren in Führung. Die Hausherren glichen zum 2:2 aus, aber abermals Tim Otto und zweimal der stark aufspielende Routinier Pawel Pietak brachten ihr Team mit 2:5 Toren in Führung.

In der HF-Abwehr, mit Sebastian Preiß, Jonas Borgmann und Maximilian Schüttemeyer im Innenblock, konnten die Springer die Kreise der torgefährlichen Braunschweiger Rückraumspieler Philipp Krause (bisher 109 Tore) und Sebastian Czok (bisher 84 Treffer) deutlich einengen. Dem Braunschweiger Rückraum-Duo gelangen in der Partie nur 6 Treffer (davon 3 Strafwürfe).

Einige Probleme bereite den Springer Angriffsspielern zu Beginn MTV-Torhüter Ariel Panzer. Der ehemalige Springer Keeper konnte einige Würfe der Handballfreunde abwehren und hielt sein Team im Spiel. Mit zunehmender Spieldauer stellten sich Fabian Hinz und Co. immer besser auf die Braunschweiger Abwehr ein und konnten sich bis zur 25. Spielminute bis auf 4:11 Tore absetzen. Beim Halbzeitpfiff der beiden guten Schiedsrichter Fuß/Olsok (Leipzig/Erfurt) lagen die Deisterstädter mit 8:13 Toren in Front.

Im zweiten Spielabschnitt waren die Handballfreunde das spielbestimmende Team und auch als Braunschweig den Rückstand beim 18:22 (52. Min.) auf vier Treffer verkürzen konnte, ließen sich die Springer nicht von der Mission Auswärtssieg abbringen. Jakob Bormann, Pawel Pietak, Jonas Borgmann und Tim Otto, dessen Formkurve seit einigen Spielen wieder steil nach oben zeigt, erhöhten den Springer Vorsprung durch vier Treffer in Folge auf 18:26 und damit war die Entscheidung zugunsten der Handballfreunde gefallen. Am Ende siegten die Handballfreunde auch in der Höhe verdient mit 19:28 Toren und konnten ihren fünften Auswärtssieg der Saison bejubeln.

HF Springe: Mustafa Wendland und Daniel Hoffmann (beide Tor), Tim Otto 11, Pawel Pietak 6, Jakob Bormann 3/2, Jonas Borgmann 2, Maximilian Schüttemeyer 2, Patrik Krok 2, Hendrik Pollex 2, Fabian Hinz, Luca Willmer, Nico Mund und Sebastian Preiß

HF-Coach Oleg Kuleshow: "Ich bin heute sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Den Grundstein für unseren Erfolg haben wir in der Abwehr mit einem starken Mustafa Wendland im Tor gelegt."

HF-Torhüter Mustafa Wendland: "Wir waren heute von Beginn an voll da und haben verdient gewonnen."

HF-Linkshänder Hendrik Pollex lachend: "Für mich war der Auswärtssieg heute enorm wichtig, denn ein Großteil meiner Familie wohnt in und um Braunschweig. So muss ich mir zumindest ein Jahr lang keine Frotzeleien anhören."

Foto: Stefan Luksch

Zum Seitenanfang