gorpishin slava springe stefan lukschFür die Handballfreunde Springe stehen bis zum Saisonende noch zwei Heimspiele auf dem Spielplan und diese beiden Partien haben es in sich. Denn in beiden Spielen stellen sich Teams in Springe vor, die noch um den Aufstieg in die 1.Handball-Bundesliga kämpfen.

Den Auftakt macht am kommenden Sonnabend (Anwurf: 18.00 Uhr) das Team der TSG Ludwigshafen-Friesenheim. Das Team von Trainer Benjamin Matschke belegt derzeit, aufgrund einer weniger absolvierten Partie und des etwas schlechteren Torverhältnisses, den vierten Tabellenplatz hinter dem letzten Heimspielgegner der Handballfreunde, dem HSC 2000 Coburg.

Beim Heimspiel am kommenden Sonnabend gibt es für die Handballfreunde auch ein Wiedersehen mit Spielmacher Marius Kastening, der bis zu seinem überstürzten Wechsel im Januar diesen Jahres nach Ludwigshafen noch das Trikot der Handballfreunde trug.

Das HF-Trainerduo Oleg Kuleshow und Slava Gorpishin (siehe Foto) erwartet von eigenen Team eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur schwachen Auswärtspartie in Hamm.

HF-Trainer Oleg Kuleshow: "Wir haben nach der langen Saison einige angeschlagene Spieler, die aber wohl alle zumindest kurzzeitig einsetzbar sind. Die TSG ist ein starkes Team und kämpft noch um den Aufstieg in die 1.Liga. Wir wollen unseren Fans eine gute Partie bieten und nach Möglichkeit für eine Überraschung sorgen."

Foto: Stefan Luksch

schnellemitte

                            anzeigen

Zum Seitenanfang